So bist Du immer flüssig auf (Motorrad-)Reisen

Flüssig auf reisen

Motorradreisen sind fantastisch! Allerdings muss das Motorrad laufen, das Wetter passabel sein und vor allem: Es muss Geld in der Tasche sein (oder zumindest verfügbar)! Sobald Du abseits von Europa unterwegs bist, ist Geld einfach die beste Versicherung.

Es repariert dein Bike, es zahlt deine Behandlung – ohne Geld läuft nichts!

Habe ich keinen Zugang zu Bargeld, fühle ich mich sofort unwohl.

In dunklen, vergangenen Tagen, war es sehr teuer auf Reisen an Bargeld zu kommen. Entweder man nahm Travellers Cheques und verbrannte gleich ein Haufen seines Ersparten, oder man hatte alles in Bar dabei und hoffte nur auf freundliche Menschen zu treffen. Mittlerweile ist es auch möglich an einigen Automaten mit der EC Karte abzuheben, das ist allerdings ebenfalls sehr teuer.

Es war der Kampf zwischen Kosten und Sicherheit.

Heute ist das viel einfacher – denn es geht beides!

So bist Du auf Reisen immer flüßig:

Mein Zahlungsmittel #1: Kreditkarte

DSC01319

Mein bevorzugtes Zahlungsmittel ist die Kreditkarte. In Deutschland ist es eher ungewöhnlich  eine Kreditkarte zum Geldabheben zu gebrauchen oder gar überhaupt eine zu besitzen. Das ist bei uns nicht so gängig wie in anderen Ländern.

Die Alternativen Bargeld (zu gefährlich), Normale Bankkarte (oft nicht möglich, Transaktionen sehr teuer). Travellers Cheques (sind wir noch in den 80ern?!) stinken gegen Kreditkarten völlig ab.

Auf Reisen haben Kreditkarten viele Vorteile:

– Kreditkarten sind auf der ganzen Welt weit verbreitet

– Nahezu in jedem Land der Welt gibt es Geldautomaten mit Visa Zeichen

– Verlierst Du die Karte kannst Du sie leicht sperren lassen (Auch von Kirgistan aus)

– Liegt ein Mißbrauchsfall vor hast Du gute Karten das Geld erstattet zu bekommen (hierzu ein kritischer Bericht von Ute von Bravebird)

– Die Vorgestellten Kreditkarten sind kostenlos

– DAS GELDABHEBEN IST KOSTENLOS (mit den folgenden Kreditkarten)

Wie geil ist das bitte???

Bei meinem letzten Backpacking Trip in Südamerika habe ich je nach Land entweder bis zu 8€ pro Abbuchung gezahlt oder einige Prozent vom abgehobenen Betrag. Bei einer längeren Reise kommen so sehr schnell einige hunderte Euro zusammen.

Wenn Du das Geld auch lieber in kaltes Bier (oder andere frische Säfte) investierst dann lies weiter:

Saft

Ich benutze auf meinen Reisen zwei Kreditkarten und zwar die DKB und die Comdirect

Warum zwei Kreditkarten nutzen?

– Du kannst deine Karte verlieren (Das ist mein Ding :-) )

– Deine Karte kann gestohlen werden

Bei der Recherche habe ich noch folgende Dinge gefunden (ist mir nicht passiert):

– Kreditlimit wird willkürlich herunter oder auf 0€ gesetzt

– Karten werden aufgrund „verdächtiger“ Abhebungen gesperrt

Mit 2 Kreditkarten hast Du somit immer ein Backup, falls etwas schief geht!

Kreditkarte #1 Visa von der DKB

DSC01321

Die Karte ist kostenlos und Du kannst kostenlos Geld abheben.

Weiterhin bekommst Du eine kostenloses Girokonto mit einer kostenlosen EC Karte. Alles weitere findest Du hier.

So eröffnest Du ein Konto bei der DKB:

Du meldest Dich online an und druckst die Formulare aus. Anschließend gehst Du zu einer Postfiliale um die Unterlagen abzuschicken. In der Filiale wird dein Identität bestätigt per Post Ident Verfahren (Personalausweis nicht vergessen)

Hier kannst Du Deine Kreditkarte bei der DKB beantragen: DKB Cash Kontoeröffnung*

Kreditkarte #2 Visa von der Comdirect

DSC01327

Du bekommst ebenfalls ein kostenloses Girokonto (mit Zufriedenheitsprämie) und eine EC Karte und das Geldabheben ist ebenso kostenlos, weitere Infos dazu gibt es hier:

Das Verfahren zur Beantragung ist das gleiche wie bei der DKB

Hier kannst Du ein Kreditkarte bei der Comdirect beantragen*

Das musst Du bei der Verwendung von Kreditkarten, insbesondere der DKB und der Comdirect beachten:

– Nur an Automaten mit Visa Zeichen abheben

– Geld abheben ist kostenlos – mit der Karte direkt bezahlen NICHT

bewahre die Karten an verschiedenen Orten auf. Ich habe die eine in meinem Geldbeutel die andere in meinem Dokumtentenbeutel gemeinsam mit meinem Carnet.

Habe die Notfallnummern immer parat! Wird deine Karte gestohlen, missbraucht und Du sperrst sie zu spät sprechen Banken gerne von unterlassener Sorgfaltspflicht, deswegen umgehend sperren!

– Meistens werden erst überhaupt keine Gebühren berechnet.

Wenn doch Gebühren fällig werden:

Bei beiden Banken reicht eine Email mit dem Hinweis auf die abgebuchten Gebühren inklusive Datum und abgehobener Betrag  um die Gebühren erstattet zu bekommen (Hier ein Beispiel für die Comdirect und hier für die DKB).

Zahlungsmittel #2: Notgroschen

Gerade für uns Überlandreisende sehr wichtig. Bei längere Etappen im Ausland, vor allem im ferneren Ausland, gibt es oft über Tage keine Bankautomaten. Wenn Du zumindest ein wenig Bargeld dabei hast, lässt sich meistens alles regeln, denn es gibt eine Sprache die auf der ganzen Welt gesprochen wird: US Dollar!

Ich persönlich halte immer 200 – 300 Dollar als Reserve bei mir, vor allem seitdem ich alleine unterwegs bin.

Damit kannst Du Dir deinen Weg immer frei kaufen.

Du könntest beispielsweise einen Transport für dein Motorrad brauchen und auch medizinische Versorgung muss erst einmal in Bar vorgestreckt werden.

Es ist natürlich ein gewisses Risiko Bargeld bei sich zu tragen, allerdings ist mir das lieber als im Ernstfall in die Röhre zu schauen, beziehungsweise die Rücklichter des Krankenwagens zu bewunden.

Fazit

Mit den vorgestellten Kreditkarten und einem Notgroschen lässt es sich heutzutage sicher und komfortabel Reisen. Mir ist es wichtig meinen Seelenfrieden zu wahren und mit 2 Kredikarten und Bargeld kann in der Regel nichts schief gehen.

Die besten Kreditkarten nutzen dir natürlich nichts, wenn Du kein Geld auf dem Konto hast. Die beiden Kreditkarten machen Dein Leben einfacher, aber Geld musst Du schon immer noch selbst haben.

Welches Zahlungsmittel verwendest Du auf Reisen?

Hast Du Erfahrungen mit den vorgestellten Karten gemacht?

Hey, trag Dich ein und sei Teil vom Team :-)

 

* Die Links zur DKB und zur Comdirect sind Affiliate Links. Solltest Du dir eine Kreditkarte beantragen, bekommen wir hierfür eine Provision. Beide Produkte sind überragend und ich habe keine Bauchschmerzen sie dir zu empfehlen.

Wenn Du meine Reise unterstützen möchtest, ist das übrigens auch ein ausgezeichneter, kostenloser Weg :-)

 




  1. Thomas

    Mittlerweile kommt man auf Reise um eine Kreditkarte gar nicht mehr drum herum. Ich selbst nutzte die Karte der DKB, aber bei der Vielzahl an Anbieter, die es mittlerweile gibt, lohnt sich ein Vergleich. Nur so kann man sich einen Überblick verschaffen und die für sich beste Kreditkarte finden.

    • Stefan

      Absolut richtig und das ist auch eine gute Entwicklung
      Vor kurzem wurde meine Kartendaten kopiert und meine Karte in den USA belastet. Habe innerhalb kürzester Zeit das Geld zurück erhalten.

  2. Werner

    Hallo Stefan, was muß ich machen, falls es mir geht, wie Dir, und meine Daten kopiert und mißbräuchlich benutzt werden sollten? Ich habe mit solchen Dingen keine Erfahrung und weiß deshalb nicht, an wen ich mich im Fall des Falles wenden muß. Bitte gib mir umgehend Bescheid, sonst traue ich micht nicht zur Post zu gehen und das Ident-Verfahren durchzuziehen. Viele Grüße von Werner (77 Jahre alt und Internet-unerfahren).

    • Stefan

      Hallo Werner,

      wenn du seltsame Kontobewegungen feststellst rufst du die Sperr Hotline der jeweiligen Bank an und lässt die Karte sperren.

      Comdirect: +49 4106 – 708 25 00
      DKB: +49 30 120 300 00

      Anschließend musst du eine Eidesstaatliche Erklärung abgeben (du bekommst einen Vordruck, den du nur unterschreiben musst), dass du mit diesen Abhebungen nichts zu tun hast und dann wird dir das Geld wieder gut geschrieben.

      Mir wurde das Geld innerhalb weniger Tage gut geschrieben.

      Ich hoffe, dass hilft dir.

      Liebe Grüße
      Stefan

  3. Walter

    Hallo Stefan
    Wir, meine Frau und ich haben ein Haus in der Türkei und fahren jedes Jahr dorthin. 2010 habe ich alleine mit meiner K 1200 Lt und meiner Malteserhündin eine Rundreise über Norwegen zum Nordkap und dann über die Baltischen Statten in die Türkei und zurück nach Deutschland gemacht. Ich hatte zwei Kreditkarten dabei. Eine ADAC VISA mit der ich nur tanke, um an den Tankstellen, wenn du in € zahlst, nicht übers Ohr gehauen zu werden und eine MercedesCard VISA, mit der ich in der Woche bis zu 2000 € (bis zum erreichen des Limits) abholen kann. Bei der ADAC VISA Karte, die gleichzeitig auch Mitgliedkarte ist, kann man nur einmal im Monat bis zu 300 € in bar abheben. Die Versorgung mit Bargeld ist in ganz Europa und auch in der Türkei, selbst mit EC Karte kein Problem, nur immer Gebührenpflichtig und da kommt auch nach 6 Wochen Urlaub ein er klägliches Sümmchen zusammen.
    Daher danke für den Tipp mit den vorgenannten Karten. Nun bin ich leider etwas altbacken (62) und hätte gerne einen Ansprechpartner aus Fleisch und Blut und keinen Computer. Gibt es Filialen in denen man sich schlau machen kann oder muss man unbedingt alles online machen.
    Noch eine Erfahrung aus der Türkei. An großen Feiertagen, wie Kurban Bayram z.B. (die Banken und Ämter haben 8 Tage geschlossen), kann es an den Bargeldautomaten zu Bargeldengpässen kommen.
    Der Automat ratterte und ich hörte die Geldscheine blättern, die Aufschrift kam „Bitte entnehmen sie ihr Geld“, aber – es kam nichts. Wir waren dann bei der Filiale vorstellig (nach 8 Tagen) und wollten wissen ob unser Geld abgebucht wäre. Das war ein riesen Akt über drei Tage der damit endete, dass Mercedes VISA mir mitteilte, das wenn das Geld nicht ausgezahlt wird und von der Bank keine Rückforderung an VISA gestellt wird, der Betrag automatisch nach 9 Tagen gelöscht wird.
    Zu Hause hatte ich keinen Eintrag in meiner Rechnung und alles war in Ordnung gegangen.
    Liebe Grüße
    Walter


Schreibe einen neuen Kommentar