Carnet de Passage: alles was Du wissen musst

Carnet de Passage

Im 21 Jahrhundert stellen sich dem Überlandreisenden ganz neue Herausforderungen.  Das Straßennetz ist zwar heutzutage viel besser und wir wissen auch viel mehr (danke Internet!), dafür müssen wir uns heute im Papierkrieg behaupten. Ganz oben auf der „nervt-richtig-Liste“: das Carnet de Passage

Es könnte alles, so einfach sein – ist es aber nicht

Die Fantastischen Vier

Vor der Reise

Was ist das Carnet de Passage?

Das Carnet de Passage ist ein Zolldokument. Es wird benötigt um Fahrzeuge vorübergehend in bestimmte Länder einzuführen.
Verantwortet wird es von den Freunden der FIA (Federation Internationale de l’Automobile) und des AIT (Alliance Internationale de Tourisme). Das kann Dir aber egal sein, denn es wird von den nationalen Automobilclubs ausgestellt. In Deutschland also von den gelben Engeln des ADAC.

Warum brauchst Du das Carnet de Passage?

Möchtest Du mit deinem Fahrzeug in ein fremdes Land einreisen, müsstest Du eigentlich einen Importzoll zahlen. Um das zu vermeiden gibt es das Carnet de Passage. Für die Beantragung des Carnet de Passage musst Du eine Kaution hinterlegen. Somit stellt das Carnet de Passage sicher, dass Du dein Fahrzeug auch wieder ausführst. Führst Du Dein Fahrzeug nämlich nicht wieder aus, erhältst Du auch die Kaution nicht zurück.
Grenzübertritt in Myanmar: nicht ohne Carnet de Passage!

Grenzübertritt in Myanmar: nicht ohne Carnet de Passage!

Für welche Länder brauchst Du das Carnet de Passage?

Asien:
Brunei, Indien, Indonesien, Iran, Japan, Malaysia, Kuwait, Katar, Nepal, Oman, Pakistan, Singapur, Sri Lanka, Thailand (bei uns ging es ohne), Vereinigte Arabische Emirate
Ozeanien:
Australien & Neuseeland
Afrika:
Ägypten, Botswana, Burundi, Kenia, Lesotho, Libyen (Ausstellung derzeit ausgesetzt), Malawi, Namibia, Südafrika, Senegal (wechselnde
Bestimmungen), Sudan, Swasiland, Tansania, Uganda.
[Südamerika:
Kolumbien, Peru, Ecuador, Venezuela.
Alle anderen Länder haben Lösungen gefunden (die auch funktionieren).]
Der ADAC schreibt zwar, dass diese Länder das Carnet verlangen. In den letzten Jahren hat es aber kein Reisender vorzeigen müssen.

Wie und wo kannst Du das Carnet de Passage beantragen?

Das Monopol hat der ADAC.
Um das Carnet de Passage zu beantragen musst Du den vollständig ausgefüllten original Antrag an ADAC Touring GmbH, Grenzverkehr (TSR), Hansastr. 19, 80686 München schicken. Dem Antrag müssen Kopien von Fahrzeugschein, Reisepass und der Einzahlungsbeleg über die Kaution + die Gebühren für die Erstellung + die Versandgebühren (falls Du das Carnet nicht selbst in München abholen möchtest) beigelegt werden, sowie eine Kopie deiner Mitgliedskarte (nur für ADAC Mitglieder).
Du musst für die Erstellung mit bis zu 4 Wochen Bearbeitungszeit rechnen. Es geht oft schneller aber better save than sorry.

Was kostet das Carnet de Passage?

Für das Carnet musst Du Bearbeitungsgebühren zahlen und eine Kaution hinterlegen.

Bearbeitungsgebühren:

Für ADAC-Mitglieder kostet das Carnet de Passage: 210€, für Nicht Mitglieder kostet es: 310€
Eine Adac Basis-Mitgliedschaft kostet 49€ pro Jahr. Hier geht es zum Antrag. Ich habe die Mitgliedschaft zeitgleich mit dem Carnet beantragt und per Telefon meine Mitgliedsnummer mitgeteilt bekommen. Diese habe ich dann dem Antrag beigelegt und es hat funktioniert.
Es ist ein interessantes Geschäftsmodell Menschen so zu einer Mitgliedschaft zu zwingen. Deswegen hier auch gleich die Anleitung zur Kündigung der Mitgliedschaft.

Kaution:

 

carnet kaution

(c) ADAC

Die Kaution bekommst Du zurück, sobald du nachweisen kannst, dass dein Fahrzeug wieder in Deutschland ist.

Versandgebühren:

Wenn Du das Carnet de Passage nicht in München abholen kannst, schickt es Dir der ADAC gerne gegen eine kleine Gebühr zu. Per Einschreiben 3,50€ oder per Nachname 5,45€

Zahlung

Gezahlt wird (Bearbeitungsgebühr + Kaution + Versandgebühren) an:
ADAC Touring GmbH
Postbank München
Konto: 599 511 800
BLZ:     700 100 80
BIC: PBNKDEFF
IBAN:    DE 86 700 100 800 599 511 800
Überweise den Betrag am besten direkt am Schalter deiner Bank. So bekommst Du einen Beleg. Diesen Beleg legst Du den Antragsunterlagen bei.

Das Märchen von der Bankbürgschaft

Der ADAC akzeptiert auch eine Bankbürgschft für die eigentliche Kaution. Es scheint verlockend: Die Bank bürgt für den Betrag gegen einen kleinen Betrag von Dir. Es ist quasi eine Versicherung.
In der Vergangenheit haben viele Reisende davon gebraucht gemacht. Heutzutage haben unsere Banken erkannt, dass sie mit diesem nützlichen Service zu wenig Geld verdienen und ihn eingestellt. Solltest Du eine Bank finden, die eine Bankbürgschaft anbietet, hilf anderen Reisenden und lass es uns wissen in den Kommentaren.
Edit: Bei höheren Kautionen scheinen Bankbürgschaften machbar zu sein.

Während der Reise

Wielang ist das Carnet de Passage gültig?

Das Carnet ist nur für 1 Jahr gültig. Solltest Du länger reisen musst Du ein neues Carnet de Passage beantragen
Tipp: Wenn du lieb fragst kannst du die Gültigkeit nach hinten setzen lassen. Wir haben das Carnet im April beantragt, es war aber erst ab Mitte Juni gültig. Das war klasse, denn die ersten Länder auf unserer Route waren „Carnet-frei“.
Neues Carnet_ein Jahr weiter reisen!

Neues Carnet_ein Jahr weiter reisen!

Wie kannst Du Dein Carnet de Passage verlängern?

Ein Jahr Gültigkeit ist ein einziger großer Witz! Und die Verlängerungsprozedur ebenso.
Du musst den Antrag erneut ausfüllen und im Original(!) an den ADAC schicken.
Einscannen funktioniert nicht (wenn der Scan entlarvt wird). Der smarte Weg ist die Unterlagen für das Anschluss Carnet schon vorzubereiten und zu Hause zu verwahren. Musst Du Dein Carnet verlängern, musst Du nur noch jemanden bitten den Antrag für Dich abzusenden. Ich habe natürlich nicht so weit in die Zukunft gesehen und einen anderen Weg gefunden (den gibt es aber nur auf persönliche Anfrage).
Kopien von Reisepass und Fahrzeugschein waren nicht nötig. Die Bürgschaft muss nicht erneuert werden und kann übernommen werden.
 
Du musst allerdings wieder die komplette Bearbeitungsgebühr zahlen! (195€ für ADAC Mitglieder, 295€ für nicht-Mitglieder)
Du überweist also die Bearbeitungsgebühr plus die Gebühren für das Versenden des Carnets (wenn es niemand für Dich abholen kann). Einen Beleg für die Einzahlung musste ich nicht mitschicken.
Ich würde Dir empfehlen, dich mit dem ADAC in Verbindung zu setzen (089-7676 6334) und abzusprechen welche Dokumente Du mitschicken musst.

Wie kommt Dein neues Carnet de Passage zu Dir?

Der ADAC schickt es Dir natürlich nicht zu.
Diejenigen, die beschlossen haben das Carnet de Passage nur ein Jahr Gültigkeit zugeben, haben sicherlich noch nie ihr Carnet verlängern müssen!
Der ADAC schickt es Dir nur an eine deutsche Adresse. Von dort muss es nun zu Dir kommen.
Versuche eine sichere Adresse auf deiner Route zu finden, die auch der blindeste Postbote findet (von denen gibt es viele).

Botschaft

Kontaktiere die Botschaft und kläre ab, ob Du es an deren Adresse schicken kannst. Sicherer geht es wohl nicht.

Postlagernd versenden

In vielen Ländern kann man Sendungen „postlagernd“ schicken, das bedeutet, sie werden an Dich versendet mit der Adresse des jeweiligen Postamtes. Geht die „Botschaftslösung“ nicht, ist das wohl die zweitbeste Lösung. Bringe außerdem in Erfahrung, wie lange das Postamt Deine Sendung verwahrt.
Ich habe mein Anschluss Carnet so nach Australien schicken lassen, hat sehr gut funktioniert und die Sendung konnte sogar getrackt werden!
Neues Carnet - "postlagernd" versendet. Hat funktioniert

Neues Carnet – „postlagernd“ versendet. Hat funktioniert

Hotel

Mache ein großes Hotel ausfindig (Hilton, Le Merdien, Golden Tulip) und nimm Kontakt auf. Adressiere das Carnet de Passage an den Hotelmanager. Wir haben so einmal Ersatzteile nach Indien geschickt. Das hat zwar funktioniert, aber ich würde es nicht nochmal machen.

Wie wird das neue Carnet de Passage benutzt?

Das neue Carnet de Passage kann nur benutzt werden, in dem du ausreist. Das bedeutet Du kannst NICHT einfach zum Zoll gehen und das alte ausstempeln und das neue einstempeln lassen. Du musst ausreisen, Dein altes Carnet ausstempeln lassen und im nächsten (Carnet-pflichtigem) Land das neue Carnet einstempeln lassen.

Nach der Reise

Wie bekommst Du Deine Kaution zurück?

Als schlauer Reisefuchs könntest Du doch sagen, hey die nächsten Länder haben keine Carnetpflicht und die Kaution könnte ich jetzt gut gebrauchen, also schicke ich das Carnet einfach an den ADAC wieder zurück. Ätschibätsch nicht mit deutschen Behörden! Es mag sein, dass andere Länder dieser durchaus smarten Idee Folge leisten, sofern das letzte carnetpflichtige Land ordnungsgemäß ausgestempelt hat, bei uns MUSST DU allerdings vorweisen können, dass dein Fahrzeug wieder in der EU ist.

Das bedeutet, Du fährst, fliegst oder verschiffst dein Fahrzeug in die EU und stattest dem Zollamt an Ort und Stelle einen Besuch ab (auf dem Landweg übernehmen die Grenzer natürlich den Job). Die Zöllner inspezieren dein Fahrzeug, aus eigener Erfahrung dauert das keine 10min, füllen die Verbleibsbescheinigung auf der letzten Carnetseite, entsprechend der auf ihr angegebenen Anweisungen aus und somit gilt dein Fahrzeug als legal eingeführt.

Das Carnet de Passage wird dann an ADAC Touring GmbH, Touristische Services Reise und Freizeit (TSR) – Grenzverkehr, Hansastr. 19, 80686 München geschickt und die Kaution wird per Verrechnungsscheck ausgezahlt, oder du gibst in einem kurzen Anschreiben inkl. persönlicher Unterschrift ein Konto deiner Wahl an, auf welches der Betrag innerhalb von 14 Tagen überwiesen wird.

Hast du Fragen zum Carnet de Passage? Rein damit in die Kommentare!

Weißt du mehr zum Carnet de Passage? Rein damit in die Kommentare!

Haben wir  etwas vergessen? Genau, ab in die Kommentare :-)

Schnapp dir den kostenlosen
€€€ Report




33 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. Marco

    Schöne Übersicht zum Carnet de Passage. Man stellt sich ja oft die Frage wie es damit aussieht. Mit diesen Infos hier hat man aber so ziemlich alles Beantwortet.

  2. thomas.leveringhaus@web.de

    Hi,

    ich war letztens über Land bis nach Nepal unterwegs, war mit dem CP kein Problem. Meines Wissens kann man Länderspezifisch auch vor Ort eine Art CP bekommen. Wenn jemand genaueres weiß bitte Länder und Abwicklung posten,..
    Denn ich habe vor mit dem Bike etappenweise einmal rund zu fahren. Soll heißen 3-4 Monate fahren, dann mit dem Flieger zurück und im Jahr darauf hinfliegen und weiterreisen usw. Also, insgesamt so einige Jahre unterwegs.
    Weiß jemand wie das am Besten mgl ist?

    Beste Grüße Tobi

    • Stefan

      Hi Tobi,

      sehr interessanter Gedanke.. Ich glaube so zu reisen muss richtig Spass machen.

      ich habe Leute getroffen, die auf diese Art gereist sind – allerdings mit Carnet. Dann musst du aufpassen,wann das Carnet abläuft, was ziemlich nervt.

      Für Australien gibt es anscheinend eine „No-Carnet“ Lösung, mehr weiß ich aber auch nicht.

      Grüße
      Stefan

  3. Lukas

    hallo Stephan,
    Ich plane ab September eine Tour um die halbe Welt.
    Nur reise ich von Indien nach Deutschland.
    Das Motorrad wollte ich mir auch in Indien zulegen. Wie verfahre ich dann mit dem Carnet de Passage? Ich bringe das gekaufte Motorrad ja nicht wieder zurück nach Indien
    müsste ich dann die Kaution bei den zuständigen Behörden in Indien zahlen und dann auf sie verzichten?
    Liebe Grüsse Lukas

  4. Stefan

    Hi Lukas,
    es wird wahrscheinlich schon irgendwie gehen, allerdings wirst du gegen einige bürokratische Windmühlen kämpfen müssen:

    – Du brauchst auf jeden Fall ein Carnet für Pakistan und Iran

    – Ein Carnet als Ausländer in einem anderen Land zu beantragen ist schwierig

    – Indien ist das letzte Land wo ich das versuchen wollte.

    Nichts desto trotz gibt es sicher schon Leute die ähnliches gemacht haben. Wahrscheinlich ist Horizons Unlimited die richtige Adresse für eine Recherche.

    Alternativ könntest du auch ein Motorrad von D nach Indien verschiffen. Dann hast du keine Probleme ein Carnet zu bekommen, kriegst auf jeden Fall die Kaution und am wichtigsten: Du sparst dir den bürokratischen Spießroutenlauf

    Fou hat sein Motorrad mit Pangea Cargo verschifft und das ist super gelaufen http://www.pangaeacargo.com/de/

    Grüße
    Stefan

  5. Scheikl Anette

    Hallo,

    ich bin Deutsche und lebe in Deutschland habe aber ein Auto mit polnischem Kennzeichen, und bin auf einer Weltreise.Ich kann natürlich nicht mit dem Auto nach Polen zurück um eines zu beantragen, da ich schon in Afrika unterwegs bin. Ich möchte nach Namibia einreisen und brauche ein Carnet de passage. Wie bekomme ich eines?

  6. Stefan

    HI Annette,

    für Ausländer macht der ADAC keine Carnets mehr, ob das für Deutsche mit ausländischem Fahrzeug machbar ist, weiß ich nicht. Am besten die Damen und Herren direkt fragen.

    Sollten Sie dir eins ausstellen können, sollte es kein Problem sein. Sie schicken dir es zwar nicht zu aber ein Freund, Freundin, Schwippschwager oder Mutti macht das bestimmt.

    Viel Glück für deine Unternehmung :)
    Stefan

    • Mario

      Hallo Anette und Stefan,
      auch für Deutsche, die außerhalb der EU ein Fahrzeug angemeldet haben, stellt der ADAC KEIN Carnet mehr aus; auch wenn diese Option mit einer Zusatzzahlung von 155,-€ noch auf den Antragsunterlagen des ADAC auszuwählen ist. Da diese Option laut telefonischer Auskunft des ADAC „ein Relikt aus der Vergangenheit ist“, ist es schon etwas peinlich, dass ein so großer Verein es nicht geschafft hat, dieses eine Formular zu aktualisieren.
      Zu meiner Situation: ich lebe zur Zeit in Pakistan und möchte mit dem hier auf mich angemeldeten Fahrzeug zurück nach Deutschland fahren und es dort wieder auf mich anmelden. Bisher weiß ich noch nicht, wie und woher ich dazu ein Carnet für den Iran bekomme.
      Vielleicht taucht ja hier noch eine Lösung auf. Ich aktualisiere auch gerne diesen Kommentar, falls ich eine solche finde.

  7. Sten

    Hallo Stefan, wir halten uns gerade in Kambodscha Mit freundlichen Grüssen Karsten Meyer unserem LKW auf und müssen Ende des Jahres wieder zurück nach Deutschland. Unser Carnet ist bis zum 19.1.2016 gültig. Normalerweise wollten wir ab Simgapore das Fahrzeug zurück nach Deutschland verschiffen und dann das Carnet auslösen. Nun haben wir uns überlegt das Fahrzeug hier in Kambodscha bei einer Firma ein zu lagern, damit wir nächstes Jahr hier weiterreisen können . Meine Fragen? Kann ich das Carnet um ein Jahr verlängern lassen.? Wir wollen von hier aus nach Südamerika verschiffen lassen 2016 oder 2017. geht das überhaupt, oder muss das Fahrzeug zurück nach Deutschland? Wie kommen wir hier an die Verländerung des Carnets ran, du hast geschrieben , das du einen Trick auf Lager hast.? Vielleicht hast du ja ein paar schöne Ideen für uns.
    Viele Grüße aus Kambodscha Sten

  8. Stefan

    Hi Sten,

    sorry für die späte Antwort, ich hoffe es ist nicht zu spät!

    Guter Entschluss weiter reisen zu wollen, wenn die Karre einmal daheim steht, wars das wohl :)

    Schreib auf jeden Mal Jen und Peter von glaarkshouse.com an. Die wollte ursprünglich auch einmal richtung Südamerika verschiffen und haben vielleicht einen Kontakt für dich.

    Carnet technisch könnte es schwierig werden, denn du kannst dein Fahrzeug zurücklassen, aber nur mit gültigem Carnet.

    Das Carnet zu verlängern ist dann eben so eine Sache. In Indonesien ging es (anscheinend) nicht. Ich musste das Land verlassen und beim Grenzübergang habe ich das alte ausgestempelt und das neue eingestempelt.

    Wenn du dort einen guten Custom Official hast macht er das vielleicht auch so für dich. Da musst du dich erkundigen.

    Das Carnet kannst du in jedem Fall verlängern lassen. Die Prozedur ist im Text ganz gut beschrieben (glaube ich).

    Sobald du das neue Carnet hast, musst du also nur noch das alte irgendwie ausstempeln und das neue einstempeln. Vielleicht ein kurzer Trip nach Laos oder Thailand?

    Was mr gerade einfällt: Cambodia hat doch gar keine Carnet Pflicht oder? Wenn das so ist, kannst du dein Fahrzeug einfach einlagern und bringst wenn du zurück kommst einfach dein neues Carnet mit und reist auf dem weiter. So easy

    Grüße
    Stefan

  9. Stefan Günther

    Hi Stefan, ich möchte mit meiner 100 GS nach Kambodscha aufbrechen und sie dann dort lassen. Wenn ich sie im Land ordentlich verzolle, bekomme ich dann die Bürgschaft in Deutschland zurück? Viele Grüße, Stefan

    • Stefan

      Hi Stefan,
      wenn du sie ordentlich verzollst, dann sollte das funktionieren. Das musst du natürlich mit den entsprechenden Dokumenten belegen. Da sehe ich die größere Herausforderungen.
      Es gibt allerdings ein gutes Forum: http://www.gt-rider.com/
      Da würde ich an deiner Stelle mal anfragen, bzw schauen ob das jemand schon gemacht hat.
      Hoffe das hilft.
      Wenn du mehr weißt, schreib mir doch gerne deinen Fortschritt, ich nehme das dann hier auf

      Grüße
      Stefan

  10. Henryk Jungbluth

    Lieber Stefan,
    Ich habe vor mir hier in Indien eine Royal Enfield zuzulegen (ein Freund von mir auch) und damit nach Deutschland zu fahren. Wir sind beide für ein Jahr hier und dürfen die Motorräder auch auf uns zulassen, hier in Indien. Gibt es dann durch die indische Zulassung Probleme bezüglich des Imports oder des Carnet de Passage? Vielen Dank und liebe Grüße!

  11. andentraveller

    Hallo zusammen,
    ich habe auch mal eine Frage zur Carnet und hoffe, dass mir diese hier beantwortet werden kann. Und zwar bin ich momentan stolzer Besitzer einer Carnet de Passage und in Südamerika unterwegs. Bisher hat dieses Dokument noch niemanden interessiert und ist quasi noch jungfräulich ;)
    Was wäre denn, wenn ich mein Auto jetzt an andere Reisende verkaufe und mit der unbenutzten Carnet nach Deutschland zurückkehre? Brauche ich dann auch irgendwelche Nachweise über den Verkauf? (Laut Carnet wurde ja mein KFZ nirgendwo eingeführt…)
    Schon mal vielen Dank vor ab für die Antwort!

  12. Rossi

    Hi!

    ich hab auch mal ein paar Fragen zum Carnet…

    Muß ich es in jedem Land auf einer Weltreise abstempeln lassen (also auch wenn das Land nicht carnetpflichtig ist)?
    Was mache ich, wenn das Mopped verreckt oder verunfallt und im jeweiligen Land verbleibt. Ist die Kaution dann pfutsch?
    Ich schätze bei verlust oder Diebstahl des Carnets ist man ebenfalls der doofe, oder?

    Viele Grüße, Rossi

    • Stefan

      Hi Rossi,
      abstempeln lassen musst du es nur in Carnetpflichtigen Ländern. Wichtig sogar extrem wichtig ist, dass du es bei Ein- und Ausreise stempeln lassen musst.

      Wenn das Motorrad nicht mehr fährt oder weg ist, brauchst du einen Nachweis vom örtlichen Zoll. Wenn du die bekommst, dann bekommst du auch deine Kaution zurück. Ob und wie das geht, hängt vom Land und deinem Durchhaltevermögen ab. Ich kann mir vorstellen, dass es in Australien relativ einfach ist, in Indien schwieriger. Aber – ein Leser dieses Blogs hat es auch schon in Indien geschafft. Es ist also möglich und man muss die Kaution nicht automatisch abschreiben.

      Wenn du das Carnet verlierst ist die Kaution allerdings futsch…

      Ich hoffe das hilft
      Viele Grüße
      Stefan

    • Stefan

      Hi Stefan,
      das hat nichts mit gemocht werden zu tun.
      Ich werde den Beitrag ergänzen wenn ich meine Recherche abgeschlossen habe.

      Soweit haben mir die Schweizer erklärt, dass sie mir ein Carnet ausstellen können – WENN – der ADAC zustimmt… Die Anfrage läuft gerade.

  13. Marianne W.

    Hallo Stefan,
    wir sind eine Familie, die von August bis Dezember 2017 mit verschifftem Auto (und Carnet) aus Deutschland in die Zollunion Südafrika einreisen wird. Sonderfall bei uns: wir haben bereits jetzt den Weiterverkauf des Autos im Dezember an eine andere deutsche Familie vereinbart, die es dann für einen eigenen Urlaub dort übernehmen wird. Hast Du irgendwelche Ideen, wie wir das mit dem Carnet regeln könnten? Gibt es irgendeine Möglichkeit des Übertrags? ADAC macht es sich sehr einfach mit Aussage: geht nicht. So einen Fall muss es doch schon einmal gegeben haben…

    • stefan

      Gehen tut das mit Sicherheit, es ist mehr die Frage ob es sich lohnt.
      Ich würde mich zu informationen hierzu mal an den Südafrikanischen Zoll wenden.
      Notfalls muss ein Autohändler vor Ort kontaktiert werden. Man kann auch über Land sein Glück versuchen. Vorher mit den entsprefchenden Personen den Kontakt aufnehmen. Das der ADAC nicht immer durch flexibilität glänzt ist nichts neues, erheblich überbezahlt wenn man mich fragt.

  14. Leo Oks

    Hallo Stefan, ab Ende Juli diesen Jahres möchte ich mit einem alten Freund für 8 Wochen mit unseren Mopeds (2 Teneres 660) zuzr Seidenstrasse über Russland, Kasachstan, Uzbekistan, Tadschikistan bis nach Bischkek/Kirgisien reisen. Die Mopeds dort abstellen (geht das überhaupt ohne Probleme?), nach D fliegen und dann im nächsten Jahr wieder kommen und über China, Pakistan, Iran und Türkei wieder zurück. Da ja die Länder in diesem Jahr nicht carnetpflichtig sind, sollen wir uns trotzden eins ausstellen lassen (besser eins zu viel als dann doch nicht möglich)?
    Kommt man ohne weiteres mit den Mopeds nach China rein? Stimmt das, dass man im Iran keine Mopeds über 250ccm einführen bzw. fahren darf?
    LG Leo

    • Stefan

      HI Leo,

      Carnetpflicht:
      Ich bin mir fast sicher, dass ihr für Usbekistan ein Carnet braucht. Checkt das unbedingt mal ab. Russland und Kasachstan ist definitiv Carnet frei und Kirgisistan auch.

      Bezgl Bikes unterstellen würde ich einmal Patrik von Muztoo anhauen, der hat definitiv die besten Infos und da könnt ihr sie auch sicher unterstellen.

      Nach China mit dem Motorrad geht, aber ist sehr teuer. Nur mit geführter Tour, nur mit chinesischen Nummernschilder und Führerschein, und, und, und.. Also da müsst ihr noch Hausaufgaben machen.

      Ich hoffe das hilft.
      Viele Grüße
      Stefan

      • Leo Oks

        Hallo Stefan, danke für die unbürokratischen Infos zu meiner geplanten Tour zur Seidenstrasse. MuzToo habe ich schon angeschrieben und warte auf Antwort. Falls Du oder andere Leute Infos zu Afrika brauchen, so kann ich gerne mit über durchgehende 7 Jahren Ost-Afrikaerfahrung dienen und kenne v.a. Tanzania sehr gut.
        Mit besten grüßen
        Leo

  15. Julian

    Hey Stefan,
    beim Adac Screenshot und auch direkt auf der Seite steht:
    „CdP ist gültig in allen carnet relevanten Ländern, aber nicht in Indien, Iran, Pakistan, Ägypten, Sri Lanka und der südafrikanischen Zollunion.“

    Wie funktioniert das in den oben aufgezählten Ländern?

    Liebe Grüße und danke für deine Hingabe

    Julian

  16. Matthias Kunze

    Hey befinde mich mit meiner BMW in khambodscha und verschiffe nach Indien, jetzt heißt es hier von seiten der agency es wird in khambodscha nicht ausgestempelt in Indien aber sicherlich eingestempelt,kann das für den ADAC am schluss ein Problem sein,von wegen lückenlos und so? Danke im voraus,Matthias


Schreibe einen neuen Kommentar