Fotos sichern in 7 Schritten

Reisefotos speichern

Ein Vermögen für die neue Kamera ausgegeben? Stets vorsichtig damit umgegangen? Die Daten immer gleich direkt auf den Laptop gezogen? Und bei der ersten Vorfürung fährt der Laptop nicht mehr hoch und alle Bilder sind verloren?! Dieses Drama kannst du vermeiden, ich spreche aus Erfahrung!

Wenn es darum geht, wertvolle Fotos zu verlieren, bin ich ein Experte! Die Fotos meines Praktikums in Dubai hab ich am Ende der Reise durch einen Festplattencrash verloren, die Dokumentation von 2 Monaten meiner Südamerikareise,  inklusive Machu Picchu Trip, habe ich samt SD Karte und Kamera an einem Strand in Peru zurück gelassen.

Als Esel wurde ich dafür von einem guten Freund beschimpft! Das war nicht nötig, denn er weiß nicht,  wie schwer Trauer und Selbsthass zu ertragen sind. Das soll nie wieder so sein und auch dich soll niemand einen Esel schimpfen! Schließlich gibt es Abhilfe. Und es ist sogar ganz leicht. Auch für mich. Hoffentlich!

Fotos sichern leicht gemacht

Schritt 1: Geile Bilder aufnehmen

Das macht Spass!

Schritt 2: SD Karten mit geringer Kapazität verwenden (max 32GB)

Bei Verlust, Crash, oder Party am Strand gehen weniger Daten verloren. Und es mahnt zur Disziplin Fotos und Videos zu übertragen.

Schritt 3: Fotos & Videos regelmäßig auf deinem Laptop sichern

Schritt 4: Aussortieren

Brauchst du tatsächlich 13 Selfies vorm Spiegel? Vielleicht reichen auch 8. Wenn du aussortierst, kannst du dir einiges an Speicherplatz sparen und musst weniger Fotos sichern.

Schritt 5: Auf Festplatte übertragen

Wie oben beschrieben habe ich schon eine Festplatte gecrasht. Da diese Reise auf dem Motorrad stattfinden wird, habe ich auch Angst vor richtigen Crashs (wegen den Fotos). Aber auch ohne Motorrad und Unfälle bist du mit einem zweiten Speichermedium gut bedient. Oft bleiben Laptops bei Reisen auf der Strecke, indem sie gestohlen werden oder einfach klassisch kaputt gehen.

Daher habe ich mir etwas Besonderes gegönnt und ich empfehle es dir auch. Die Data Rock Outdoor Festplatte von Certon Systems (1TB). Sie ist wasserdicht, stoßfest und trägt auch Autos (kein Mist, schau hier).

Stürze aus 7m Höhe werden zwar nicht empfohlen, sollen aber ausgehalten werden. Damit verträgt sie einiges mehr, als eine gewöhnliche Festplatte. Sie ist mir zwar zu groß (112x50x155mm) und auch zu schwer (530gramm), aber diese Kröte schlucke ich um diesmal nicht wieder mit den Achseln zu zucken, wenn ich nach Bildern gefragt werde.

Fotos_sichern_in 7 Schritten

Schritt 6: Online Speicherplatz

Übertrage deine Daten in deinen Online Speicher. Gute Dienste sind Dropbox (2GB frei; für 5$ kannst du es dir bei fiverr auf 18GB upgraden lassen. Hab es selbst gemacht, awesome!) und Google Drive (15 GB kostenfreien Speicherplatz, wird mit den anderen Google Diensten, wie GMail verrechnet)

Das bedeutet du verfügst über 33GB Online Speicher für einmalig 5$. Das ist schon eine Hausnummer.

Schritt 7: Komplizen

Sollte dir das Online Speicher Volumen nicht reichen, beauftrage einen Komplizen deinen Online Speicher zu leeren und sicher zu verwahren.

Fazit:

Mit 199€ für die Festplatte (gibt es auch kleiner und günstiger), sowie 5$ für das Dropbox Upgrade hast du gute Karten, keine wichtigen Daten zu verlieren und kannst deine Fotos sichern ohne viel Aufwand zu betreiben. Setz diese Investition mal in Relation zu den Kosten deiner zukünftigen Reisen! Zusätzlich bleibt es dir erspart Esel genannt zu werden.

Ich wünsche dir jetzt schon viel Spass dabei, in vielen Jahren deine Enkel mit den Urlaubsbildern zu nerven, die sie alle schon zig Mal gesehen haben. Besonders bei Mißachtung von Schritt 4.





Schreibe einen neuen Kommentar