Lohnen sich VLOGs für einen Blog?

VLOGs und Blog

Mit viel Euphorie und Vorfreude habe ich Ende März das erste VLOG veröffentlicht.  Nach 5 weiteren VLOGs wird es Zeit für ein Fazit: hat es sich gelohnt und wie geht es weiter?

Um zu verstehen ob es sich gelohnt hat musst Du wissen welche Ziele wir mit dem Blog verfolgen.

Unsere Hauptmotivationen für diesen Blog sind:

Schreiben / bloggen  lernen

Ich blogge, weil ich das Schreiben lernen möchte und schreibe um das Bloggen zu lernen. Nach dem Ende dieser Reise möchte ich nicht zurück in eine Festanstellung. Ich habe mich in meine Freiheit verliebt, sie ist so wunderschön, wild und ich kriege nicht genug von ihr. Wieder 9 to 5 und Büro? Bei dem Gedanken bekomme ich Brechreiz.

Ich habe einige Ideen, die in verschiedene Richtungen gehen – alle haben gemein, dass Schreiben und Bloggen dafür essentiell sind. Auf howfarcanwego möchte ich das lernen.

Freunde finden

Zu Beginn der Reise hatte ich das noch nicht wirklich auf dem Schirm: ein Blog ist ein klasse Instrument Gleichgesinnte zu treffen! Fou und ich kommen aus der Nähe von Stuttgart. In Stuttgart wird zur Schule gegangen, studiert, goldene Handschellen von Mercedes, Bosch oder Porsche angelegt, geheiratet, Kinder werden gezeugt usw.

Das soll heißen ich habe nicht wirklich viele Entdecker und Abenteurer in meinem Umfeld – hier treffe ich immer mehr, das ist richtig geil!

Kontakte knüpfen

Wir haben das Glück und werden auf dieser Reise durch einige Unternehmen mit Ausrüstungsgegenständen unterstützt. Das hat uns super geholfen, denn a) fahren wir mit richtig gutem Material um die Welt und b) hat es die Reisekasse enorm entlastet.

Ich habe nichts dagegen weitere Unterstützer zu finden. Ein schöner Blog schadet da sicherlich nicht! Kennst Du jemanden der Interesse hat mich mit einem neuen Federbein zu unterstützen?

Inspirieren

Hey, es ist möglich! Und es ist gar nicht so schwer. Ich kann nicht Schrauben, komme aus keiner reichen Familie, meinem Trainer habe ich beim Offroad Training nicht einmal mehr getraut zu sagen, was ich vorhabe.  Jetzt sitze ich hier in Indonesien und schreibe diesen Artikel. Verrückt oder?

Es geht und das wollen wir hier vermitteln. Hin und wieder trudeln Emails und Kommentare ein von Menschen die ähnliches Vorhaben. Wenn wir ein bisschen dazu beitragen können, dass sie losfahren hat sich das hier alles schon gelohnt!

Ziele für die VLOGs:

VLOG2

Hoch motiviert, bärtig und Kamera im Anschlag – Start der VLOGs

Wer schreibt, möchte gelesen werden. Klar schreibe ich auch für mich, aber wenn ich es nur für mich machen würde hätte ich nur ein Tagebuch.

Es ist viel leichter Kontakte zu knüpfen, Leute kennenzulernen und zu inspirieren, wenn mehr Menschen auf unseren Blog kommen.

Mir ist es also wichtig neue Leser hier zu begrüßen. Youtube Views, Facebook Likes und so weiter sind nur Mittel zum Zweck: Menschen hier her zu bringen.

Um mehr Menschen für unseren Blog zu begeistern habe ich mir die VLOGs überlegt. Ich dachte mir, dass es für Dich einfach unterhaltsamer und viel greifbarer ist dieser Reise in Videos zu folgen als „nur“ in Text und Bildern.

VLOGs sind viel mehr Arbeit als ein Reisebericht. Wahrscheinlich brauche ich für einen VLOG 3 mal so lange wie für einen Reisebericht. Das ist ok und nahm ich gerne in Kauf.

Nun müssen wie herausfinden:

  1. interessieren sich unsere Leser für unsere VLOGs?
  2. können wir mit den Videos neue Leser begeistern?

So ist es gelaufen

Was ist fairer als unsere herkömmlichen Reiseberichte gegen unsere neuen VLOGs antreten zu lassen? Zwar habe ich keine römische Arena, dafür aber Google Analytics und das ist mindestens genauso gnadenlos. Ich habe unsere 6 VLOGs und die letzten 6 „konventionellen“ Reiseberichte miteinander verglichen. Dargestellt werden die Nutzer, die sich den Artikel angeschaut haben.

Stat VLOGs

Diese Zahlen sind ziemlich ernüchternd!

Die letzten 4 VLOGS sind auf den letzten 4 Plätzen. Man mag argumentieren, dass es auch die letzten 4 Artikel waren, die veröffentlicht worden sind; die Wahrheit ist, dass der Artikel den meisten Traffic bekommt, wenn wir ihn auf Facebook teilen und solange er noch vorne auf unserer Seite steht. Danach flachen die Besuche ab.

Stat_KL

Das war trotzdem gut:

Filmen lernen

Neues lernen macht Spass, ich habe hier zwar echt bescheidene Mittel, aber dennoch kann ich mich verbessern und ich denke die Qualität der VLOGs haben im Laufe der Zeit zugelegt.

Aufmerksamer sein

Wenn ich in VLOG Mission bin, bin ich deutlich aufmerksamer für meine Umwelt. Das verbessert meine Reiseerfahrung. Außerdem bin ich mit dem Filmen mehr im Hier und Jetzt und nicht zu sehr auf Zeitreisen.

Tolles Feedback!

Es kam einiges an positiver Rückmeldung – Vielen Dank dafür! Das war wirklich paradox. Durch die viele positive Rückmeldung dachte ich dass die VLOGs viel besser angekommen sind, als es nun tatsächlich der Fall ist.

Bloggen ist oft eine Einbahnstraße in dem wir an ein unsichtbares Publikum Beiträge werfen.

Es macht viel mehr Spass, wenn sich Leser aus der Deckung trauen und kommentieren oder Emails schreiben.

So geht es weiter

Beinahe gekentert bei der Analyse der VLOGs

Beinahe gekentert bei der Analyse der VLOGs

Auf diesem Blog stehst Du im Mittelpunkt. Und die Mehrheit unserer Besucher findet das geschriebene Wort interessanter als Videos. Deswegen gibt es in der nahen Zukunft keine Vlogs mehr.

Ich befinde mich übrigens gerade dabei in Indonesien von Insel zu Insel zu springen. Nicht mehr lange, dann bin ich in Ost Timor und damit neigt sich das Kapitel Asien nach einem Jahr dem Ende zu.

In Australien muss ich erst mal DRINGEND arbeiten. Mein Reisebudget wurde zwar von einer Steuerrückerstattung unterstützt (Danke Finanzamt Esslingen!), dennoch ist das Thema viel zu präsent in meinem Kopf und darauf habe ich keine Lust.

Sobald das eigentliche Reisen in Australien wieder losgeht kann es gut sein, dass es wieder Videos gibt. Ob das VLOGs werden, oder die Beiträge in einer anderen Form unterstützt werden weiß ich noch nicht.

Was denkst du: Warum sind die Vlogs gescheitert? Teile deine Ansicht in den Kommentaren! Wir lieben Kommentare!

Du willst uns nicht vergessen? Hier hörst du einmal im Monat neues von uns:




  1. Jannis

    Hey Stefan, ich starte Anfang Juni mit dem Motorrad in Richtung Nepal und beschäftige mich auch mit dem Thema. Wenn du mal zeit und Internet hast, schau dir mal einige vlogs von Ben Brown und funforluis an. Ein gutes Werkzeug für spannende vlogs ist storytelling. Dazu kann ich dir nur ein paar casey neistat videos empfehlen.

  2. Stefan

    HI Jannis,

    nach Nepal? Hast du eine besondere Mission? Stelle mir es gerade ziemlich hart vor dorthin zu reisen und das wird sicherlich noch eine Weile so bleiben.

    Funforlouis kenne ich, den anderen werde ich mir reinziehen – danke für den Tipp

    Stefan

  3. clemens

    hey stefan, ich lese immer wieder sehr gern artikel von dir und habe dir das auch schon vereinzelt mal geschrieben. Ich habe mir keinen vlog angeschaut, weil es mich einfach nicht interessiert. filmchen sieht man immer und es ist nicht wichtig für mich, wie irgendwas in einem land aussieht, wo ich in den nächsten jahren nicht hinkomme. ich lese die artikel von dir, weil ich dich (!) mal kennengelernt hab und weil du super schreibst, so kommen vibes rüber, die ich viel interessanter finde als bewegte bilder.

    greets und be safe
    c.

  4. Martin

    Hi Stefan, Du fragst, also willst du eine Antwort, nicht? Es gibt da draussen so viele geile Motorradreisefilme, da muss ein Video halt schon gewissen Massstäben genügen, um angesehen zu werden. Die Beschränkungen deines Equipments unterwegs sind sicher ein Handicap. Deine Schnitte wirken oft hart, vor allem wenn sie noch mit irgendwelchem Geklirre oder Windgeräuschen verbunden sind. Das liesse sich zu Hause in der warmen Stube, mit viel Ruhe und einem gescheiten Schnittprogramm bestimmt besser realisieren. Dann kommen deine Vids halt etwas „egozentrisch“ rüber (bitte nicht allzu wörtlich nehmen). Filme weniger dich beim Kommentieren und beim Fahren, sondern die Landschaft. Montier die Kamera eher vorne seitlich oder im Cockpit, oder auch mal nach hinten raus. Einfach so, dass man etwas weniger Motorrad und mehr Landschaft/Strasse sieht. Dann kommt das schon gut. Und schliesslich bedenke: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Auch meine Vids sind nicht alle so perfekt, wie ich sie gerne hätte. Hoffe das hilft dir. Gruss nach irgendwo…

  5. Stefan

    Hi Martin,

    super, vielen Dank für den konstruktiven Kommentar. Mit solchem Feedback kann man sich nur verbessern.

    Stehst du hinter dem Motorradreiseforum.ch? Ist ganz neu oder??

    Grüße
    Stefan


Schreibe einen neuen Kommentar