Welchen Rat würde dir dein „80-jähriges-Ich“ geben?

What advice would your 80-year-old self give you-

Susan O’Malley quälten schlaflose Nächte.

Sollte sie ihren Erwachsenen-Job aufgeben und ihrer künstlerischen Leidenschaft folgen? Die Versuchung war groß, aber fühlte sich furchtbar verantwortungslos an! Lohnzettel und Altersvorsorgeplan aufgeben, nur um ihren Träumen zu folgen? Geht das? Darf man das? 

Als ihre Mutter mit nur 60 Jahren schwer krank wurde, änderte sich ihre Einstellung. Ist das Leben nicht zu kurz, um keine Risiken einzugehen? Was würde sie über sich selbst denken, wenn sie 80 ist und den Schritt nicht gewagt hätte?

In dieser Phase entstand das Projekt „Advice from my 80 Year-Old Self“ (Rat von meinem „80-jährigen-Ich“).

Bevor sie den Mut aufbringen konnte den Schritt zu wagen, hat sie sich den Rat von über 100 gewöhnlichen Menschen eingeholt.

Für ‚Advice from my 80 Year-Old Self‘ habe ich diese Frage gewöhnlichen Menschen gestellt, die ich auf Märkten, Altersheimen oder öffentlichen Plätzen in meiner Heimat San Francisco getroffen habe. Egal wie oft ich diese Frage gestellt habe, es hat mich immer wieder überrascht, wie die Menschen darauf antworten.

Meistens dauert es eine Weile bis sie ihre 80 Jahre alte Stimme finden. Aber sie ist immer da, bereit ihre Weisheit zu teilen. Meistens ist sie eine freundlichere, mutigere und manchmal sogar praktische Version von dir selbst.Vielleicht sagt sie dir, alles wird in Ordnung sein, oder erinnert dich daran Geld für später zu sparen.

Ihre Worte sind beruhigend und erinnern dich daran was wichtig ist im Leben. Sie sieht das große Ganze und ist mutig. Sie ist nett zu dir auf eine Art, wie du es wahrscheinlich nur selten zu dir selbst bist – das ist ziemlich ironisch, denn natürlich ist sie du selbst.

Die Erkenntnis daraus hat Susan in ein Buch gepackt, dass gespickt ist mit Lebensbejahenden Botschaften von Menschen wie dir und mir.

Das interessante ist: Wir haben unglaubliche Weisheit in uns. Wir wissen, wie der Hase läuft. Das wird besonders deutlich, wenn wir dieses Gedankenexperiment wagen und der Stimme unseres „80-jährigen-Ichs“ zuhören.

1-veUVSyN5zXOjDxs17LGHdQ

 

Dennoch stehe ich oftmals vor einer Entscheidung, mache mir Gedanken darüber, weiß ganz genau was richtig ist und entscheide mich mit perfekter Zuversicht dagegen.

Denn wenn wir ehrlich schenken wir der Weisheit in uns nur selten Aufmerksamkeit, sondern rennen ständig in eine andere Richtung. Im Alltag reiben wir uns auf zwischen Verpflichtungen, Terminen, und sozialen Medien auf und lassen uns aus Angst und Bequemlichkeit auf nichts Neues ein. Bei dem alltäglichen Krach können wir unsere innere, weise Stimme nicht mehr hören.

Das fantastische an unserem „80-jährigen-Ich“ ist, dass ihre Stimme in jedem von uns steckt und nur darauf wartet gehört zu werden. Sie erinnert uns daran, dass wir die beste Version von uns selbst sein können ohne epochalen Aufwand um sich selbst zu erfinden, sondern einfach wenn wir es langsamer angehen lassen. Wir müssen uns nur einen Moment nehmen und zuhören.

Susan O’Malley ist 2015 mit nur 39 Jahren verstorben. Ihre Werke als Künstlerin haben Menschen miteinander verbunden und ihnen geholfen sich selbst und andere besser zu verstehen.

Was ist der Rat deines „80-jährigen-Ichs“? Ab damit in die Kommentare!




  1. Belinda

    Mein langjähriges Lebensmotto lautet:
    FREIHEIT STATT LUXUS !!!

    Damit habe ich Stunden (Arbeit) reduziert, verzichte auf unnötige Dinge und bin lieber viel draußen unterwegs.


Schreibe einen neuen Kommentar