Eine Geschichte von 3 nackten Männern und einer Frau mit unglaublichen Talenten

DSC06745

Finnland du Umwerfende. Finnland du Ereignisreiche.

Hast Du jemals damit geliebäugelt Urlaub in Finnland zu machen oder hat Dir die Reisebürotante jemals vorgeschlagen anstatt Billigurlaub in der Türkei oder in Thailand, auch mal nach Finnland zu reisen?

Wir zumindest hatten Finnland nicht auf dem Zettel. Natürlich ist Dir Helsinki ein Begriff, daher haben wir uns in Estland gedacht, na gut im Prinzip ist Helsinki nur einen Katzensprung von Tallin entfernt, warum also nicht. Nach genauerem Hinschauen auf der Karte kam uns aber wohl die bisher beste Idee unserer Reise: Lass uns doch über das finnische Festland nach Russland einreisen! – Gesagt, Getan!

DSC06361

Bereits die Überfahrt vom Nördlichsten Punkt Estlands zum Südlichsten Punkt Finnlands war aufregend. Das erste Mal festen Boden verlassen, das erste Mal auf einer Fähre. Insgesamt Fahren 3 Schiffe von Tallin nach Helsinki. 2 gehören der Reederei Tallink und eine der Rederei Viking. Wir haben uns für erstere entschieden, da Tallink die für uns angenehmeren Ab- und Anlegzeiten hatte. Die Kosten für die Überfahrt inklusive Motorrad belaufen sich auf ca. 55€ pro Person.

Da wir bisher sehr gute Erfahrungen mit Couchsurfing gemacht haben, haben wir uns in Helsinki wieder für diese Alternative entschieden und wir sollten es nicht bereuen.

Kurz nach unserer Ankunft im Hafen von Helsinki hat uns Paula in Empfang genommen und stellte uns vor eine harte Wahl: Sightseeing in der Stadt oder einen der schönsten Sonnenuntergänge am Wasser bestaunen. Natürlich wollten wir beides! Es gibt nichts Besseres als eine Stadtführung von Ortsansässigen. Da Paula sehr zentral wohnt und Helsinki generell nicht all zu groß ist, sind wir in Windeseile durch die Stadt gehuscht und haben uns alle Sehenswürdigkeiten notiert um am nächsten Tag in aller Ruhe die Stadt zu genießen.

DSC06450

Mit ein paar finnischen Snacks, wie dem Quietschkäse und dem wohl teuersten Bier unserer Reise im Gepäck, haben wir es dann doch noch rechtzeitig zum Sonnenuntergang geschafft. Wir konnten Paula sogar überreden, ihre Gitarre mitzunehmen. Und trotz 10°C Außentemperatur wurde uns bei ihrer Stimme richtig warm ums Herz.

Im „Land der tausend Seen“ angekommen belassen wir es natürlich nicht mit Helsinki und dem Meer, sondern machen uns weiter auf in Richtung Norden. Sobald wir die Hauptstadt verlassen liegt uns eine unglaublich schöne Landschaft zu Füßen. Auf dem Weg nach Mikkeli passieren wir unzählige Wälder und Seen. Eins mit der Natur schweifen unsere Blicke immer wieder von der einen Straßenseite zur anderen, vor zum Horizont und wieder zurück. Wohl das bisher friedlichste und schönste Land unserer Reise. Selbst auf den Straßen begegnen uns kaum andere Motorräder oder Autos, Finnland zählt nicht umsonst zu den am dünnsten besiedelten Ländern Europas. In Mikkeli angekommen bedanken wir uns mit einer selbstgekochten Lasagne bei Anni für ihre Gastfreundschaft und die Herberge für diese Nacht.

DSC06660

Leider lässt unser Zeitplan nicht zu, dass wir noch tiefer in das Land hineinfahren und so machen wir uns entgegengesetzt des Polarkreises auf den Weg Richtung Finnisch – Russische Grenze. Natürlich lassen wir uns den einen oder anderen Schlenker nicht entgehen, um wirklich jeden Kilometer in dieser Umgebung auszukosten. Noch länger vor der Einreise nach Russland können wir uns nicht drücken, aber eine Nacht bleibt uns noch!
Wie verabredet treffen wir unseren Host für diese Nacht auf einem riesigen Tankstellen-/ Supermarktparkplatz. Etwas mulmig ist uns schon. Und dann kommt er auch schon angeknattert. Zu unserem Erstaunen holt uns Christian auf seiner in die Jahre gekommenen aber immer noch fitten GS ab. Ob wir hungrig sind frägt er uns, aber natürlich, ob wir müde sind, na ja, etwas, ob wir noch Lust hätten die schönsten Kurven Finnlands entlang zu düsen und anschließend zu grillen, was für eine Frage, klar wollen wir.
Was wir in den nächsten 45min sehen ist einfach unbeschreiblich! Die Straßen, die Seen, die Landschaft, der Ausblick, zum ersten Mal trifft der Ausdruck „atemberaubend“ so vortrefflich zu, Du musst das zumindest einmal im Leben gesehen haben.

DSC06719

Und wenn Christian Grillen sagt, dann meint er auch Grillen, aber auf ursprüngliche Art und Weise, mit Spießen am Lagerfeuer und wassergekühltem Bier an einem abgeschiedenen See.

Auf dem Rückweg machen wir kurz bei Christians Schulfreund Halt. „Kurz“. Nach ein paar Minuten schleppen wir Holz, um die original finnische Sauna anzuheizen und nach weiteren wenigen Minuten stehen wir tatsächlich nackt auf der Terrasse und genießen einen Saunagang nach dem anderen. Niemals hätten wir uns das vorher träumen lassen!

Wie kann es auch anders sein, hat Christian ebenfalls ein Haus am See. Unser Schlafgemach ist das alte Puppenhäuschen von seiner Tochter, zufällig passt genau eine Matratze für 1,5 Personen in das Häuschen, für mehr ist allerdings kein Platz. Mit dem Gefühl als Hensel und Gretel zu Gast bei einem der wohl nettesten Menschen Finnlands zu sein geht der bisher ereignisreichste Tag zu Ende.

DSC06756

 




  1. Reni

    Das war ein super gut und spannend geschriebener Bericht,
    ich habe richtig mitgefiebert!!
    Ihr seid wirklich zu beneiden!
    Weiter alles Gute und viele so wunderbare Erlebnisse!


Schreibe einen neuen Kommentar

*

Ich stimme zu.